Willst du wissen, wie du 50-80% gefördert mit uns arbeiten kannst?

Die besten Inhalte für dein Coaching-Paket

Nachdem wir im letzten Beitrag „NEUES FORMAT GEFÄLLIG?“ darüber gesprochen haben, was für Abo-Varianten möglich sind, um als Coach/Berater ein gutes Einstiegs- oder Community Produkt zum geringen monatlichen Preis anzubieten, möchte ich in diesem Teil auf dein „Hauptprodukt“ zu sprechen kommen.

Die besten Coachingformate für dein Business

Ich gehe davon aus, dass Du Coach und Berater bist und Hauptbestandteil deiner Arbeit die Beratung ist.

Wie kann man also ein Paket, das aus Beratung oder Content besteht, attraktiver machen?

Wie kannst du dieses so gestalten, dass du rauskommst aus der „Zeit gegen Geld“-Zwickmühle, aber das Angebot schmackhafter ist als „Im Paket M erhältst du 6 Einzelstunden“.

TIPP: Leg noch einen drauf!
 

Ich werde dir im Folgenden eine ganze Reihe an Möglichkeiten auflisten was genau du noch drauflegen kannst um dein Hauptangebot aufzupeppen. Wenn etwas für dich dabei ist, würde ich mich sehr über eine Nachricht von Dir freuen!

Bist du bereit? Los geht’s!

#1: Das 1:1 Coaching

Apropos Einzelstunden: Damit fangen wir gleich an, denn es ist natürlich die offensichtlichste Möglichkeit. Im Premiumsegment sind Einzelcoachings nicht wegzudenken, denn Menschen kommen nicht ins Coaching, um sich Informationen zu kaufen; sie wollen an die Hand genommen und gesehen werden. Jeder Mensch denkt, dass seine eigene Situation anders ist als die deiner 132355 Kunden zuvor. Sie wollen wahrgenommen werden und bezahlen dafür auch gern.

#2: Workshop & Retreats

Wenn du bezahlte Workshops für die Öffentlichkeit gibst, kannst du auch immer deine Premium-Kunden kostenlos dazu einladen. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten und für sie schaffst du mehr positive Erlebnisse. Außerdem können sich Kunden gegenseitig kennenlernen und du erschaffst eine Community, die sich regelmäßig sieht.

#3 Direktkontakt per Messenger

Über verschiedene Apps kannst du Kunden die Möglichkeit geben; dir Nachrichten zu schreiben oder Sprachnachrichten zu schicken. Sprachnachrichten sind einfacher als E-Mails und den meisten Kunden hilft es sehr, ihre Ideen mal laut auszusprechen, um selbst auf eine Lösung zu kommen.

#4 Unlimitiertes E-Mail-Coaching

Kunden können so viel fragen, wie sie wollen, wann immer sie wollen. Einige werden es viel nutzen, andere gar nicht. Das ist gut, um häufige aufkommende Fragen zu sammeln. Wenn du alle zusammenschreibst und dann die am meisten gestellten Fragen herausfilterst, kannst du daraus einen Onlinekurs machen, einen Blogartikel oder Content für Videos. Dann kannst du in Zukunft als Antwort deinen Artikel oder die Videos verschicken – quasi ein Automatisierungsprozess 😉

#5 Gruppencalls

Biete wöchentliche/monatliche Gruppencalls an. Wir machen jede Woche ein Gruppengespräch über Zoom für 90 Minuten. Das Format kann sich verändern, aber Q&A ist ein Klassiker. Deine Coachees können so sehen, dass sie nicht allein mit ihren Herausforderungen sind und sich gegenseitig wertvolles Feedback geben. Und Menschen mit ähnlichen Interessen zusammenzubringen ist immer wertvoll!

#6 Google Doc Coaching

Erstelle für deinen Kurs Workbooks oder Arbeitsblätter, die du mit deinen Teilnehmern per Google Docs teilen kannst. Dann können sie diese ausfüllen und du kannst ihren Fortschritt beobachten, Hinweise geben und sie bei Fragen unterstützen.
Diese „Kontrolle“ ist Gold wert. Deine Coachees können extrem schnellen Fortschritt machen und fühlen sich gut begleitet. Außerdem kriegst du viel davon mit, wie deine Zielgruppe denkt/schreibt und welche Herausforderungen sie umtreiben.

#7 E-Books & Online-Kurse

Einzelne Inhalte, die du bereits erstellt hast, kannst du deinen Premiumkunden einfach zur Verfügung stellen. Sie erhalten den Mehrwert, können aber alles in ihrem Tempo und nach Bedarf durcharbeiten.

Ich bin ein Riesenfan von „Bücherlisten“, also einer Materialsammlung von Inhalten, von denen du glaubst, sie würden Mehrwert für deine Klienten bringen. All die „Must Have“-Bücher, Filme, Musik und mehr für dein Fachgebiet – mit einer sorgfältig kuratierten Sammlung führst du deine Kunden sicher durch eine oft überwältigende Informationslandschaft.

#8 Facebook-Gruppen

Sie sind sehr populär, fast schon ausgelutscht, aber eben doch ein Raum, in welchem sich deine Premiumkunden austauschen können, und somit durchaus wertvoll – vorausgesetzt deine Klientel ist auch auf Facebook zu finden. In so einer Facebook-Gruppe für deine Community können deine Kunden z. B. ihren „Wochen-Win“ teilen, um Feedback zu ihren neuen Ideen oder Produkten bitten, Fragen für die nächste Q&A niederschreiben, sich aber auch einfach frei und zwanglos austauschen – für den Aufbau einer Community also ein klarer Zugewinn.

#9 Step-by-step-Checklisten

Kunden wollen in erster Linie Begleitung, nicht noch mehr Informationen. Sie wollen genau wissen, wo sie anfangen und wie sie weitermachen sollen, am liebsten Schritt für Schritt. Sie wollen eine Übersicht, die sie sich an den Kühlschrank hängen können. Wenn sich deine Themen auf Schritt-für-Schritt-Anleitung herunterbrechen lassen, dann biete es an!

#10 Partner Check

Du hast ein großes und gut gepflegtes Netzwerk in deinem Umfeld? Wenn du deinen Kunden helfen kannst, Partner für ihr Business zu finden, kann das ein Gamechanger sein.

#11 Personalisierte Audioaufnahmen

Erstelle für deine Coachees etwas, das sie sich anhören können und das genau auf ihre Situation passt; mit persönlicher Ansprache und konkretem Bezug zu ihrer individuellen Situation. Sie können deinen Ausführungen dann auf dem Weg zur Arbeit, im Auto oder auch beim Abwasch lauschen. Deine Worte im Ohr können sie erden, inspirieren, motivieren oder daran erinnern, was sie umsetzen wollen.

#12 1:1 VIP Tage

Du widmest dich an einem VIP-Tag exklusiv einem einzigen Kunden. Ihr könnt euch z. B. live treffen und gemeinsam an seinem Projekt arbeiten.

#13 Resultate festhalten

Hilf deinen Coachees, ihren Fortschritt aufzuzeigen, indem sie ihn einfach schriftlich/visuell festhalten können. Du hast bestenfalls schon einen Überblick über den Prozess bzw. die Schritte, welche deine Kunden üblicherweise gehen. Dies kannst du bildlich darstellen und dann in regelmäßigen Checkups mit Kunden ganz genau prüfen, wie sie vorankommen und wo auf der Karte sie sich gerade befinden.

#14 Working alone together

Fokuszeit zum Arbeiten gemeinsam mit anderen kann enorm wertvoll sein, besonders für Einzelunternehmer oder auch Menschen, die „nebenbei“ etwas aufbauen. Einfach mal Abwechslung reinbringen und gemeinsam mit anderen ein festes Commitment abgeben: Am Dienstag um 19 Uhr werden wir gemeinsam parallel und ablenkungsfrei arbeiten. (Kleiner Wink zu unserem „Working-alone-together“: Komm gern mal dazu und fühle rein, ob das was für dich ist. Schreib mir dafür einfach eine Mail oder auf Instagram.)

Je öfter ich Coaching-Pakete buche oder mich damit auseinandersetze, was andere Coaches in ihre Pakete stecken, umso inspirierter bin ich von manchen Ideen. Ich hoffe, ich konnte ein paar Funken zu dir überwandern lassen. Wenn du dich fragst, wie du Dinge konkret umsetzen kannst, lade ich dich herzlich zu einem kostenlosen Klarheitsgespräch oder zu einer Kreativsession ein!

Schau dir die Pakete in diesem Artikel noch einmal in Ruhe an und überlege, was davon für dich passen könnte.

Viel Erfolg bei der Umsetzung!

"Über mich"-Seite
Pascal Steinmetzer

Die “Über mich”-Seite

Nichts bringt unsere Coachees so ins Schwitzen wie die “Über mich”-Seite. Was ist wichtig? Wie viel „muss“ ich preisgeben? Ist meine vorherige Berufserfahrung relevant, wenn sie nicht zum jetzigen Business passt?

Pascal Steinmetzer

Neues Format gefällig?

Unsere Wirtschaft ist im Abo-Wahn. Rasierer kannst du dir automatisch jeden Monat nach Hause schicken lassen aber gibt es auch ein Format für Coaches? Klar!..

Wie du Besucher auf deine Website bekommst
Pascal Steinmetzer

Wie du Besucher auf deine Website bekommst

Stell dir vor: Du erstellst eine Website. Sie geht online und auf einmal regnet es Anfragen… falls es bei dir nicht so war könntest du folgendes tun damit es besser wird: