Die Basis von gutem Marketing

Ich hatte ja versprochen, dass es in meinen Videos darum geht, was wir eigentlich loslassen können.

Im Marketing und um darüber reden zu können, muss ich erst mal die Basis schaffen. Und zwar: Was ist denn eigentlich gutes Marketing? Was brauchen wir und was sind die Werte, mit denen wir uns verbinden können und dürfen?

Das ist die Grundlage, die Grundlage auch für alles, was du auf deiner Website zeigst und das, was du im Social Media für eine Marke bist, was du da redest, wie du über deine Angebote redest und jede andere Plattform, die du auch benutzt, natürlich auch.

Und ich habe fünf Punkte zusammengetragen, die für mich so das zusammenfassen, was gutes Marketing ist, was ethisches Marketing ist. Und das ist wirklich die Grundlage. 

 

 

Also das Erste ist: 

“Lass deine potenziellen Kunden erkunden, ob du ihnen helfen kannst.”

Und das ist bewusst ein bisschen umständlich formuliert, denn es geht nicht darum, ihm zu zeigen, WIE du ihm helfen kannst. In erster Position und das wird sehr oft vergessen. Kannst du ihnen den Raum geben, dass sie erkunden, OB du ihnen helfen kannst, ob du überhaupt die richtige Person für sie bist.

Es wird ganz oft vergessen. Und wenn das vergessen wird, dann ist man in dieser Standardsituation: Der Verkäufer hält seinen Monolog und listet alles auf, was toll an seinem Angebot ist und der, zu dem gepitcht wird, ist schon in einer defensiven Haltung, weil das ist schon ein Schritt zu weit.

Und eigentlich wollten sie doch selbst erst mal herausfinden, ob sie die Richtigen sind. Also lass sie erkunden, ob du überhaupt die richtige Person bist, die zu ihnen passt. Gib ihnen diesen Raum. 

 

Biete ihnen etwas, was ihnen vielleicht Nutzen bringt.

Und das ist das, was wir auch schon kennen. Na ja, es gibt diese Freebies. Nicht alles ist wirklich gut. Also gib ihnen wirklich etwas, wo Material und wo Inhalte drin sind, die ihnen wirklich einen Nutzen bringen. Und lass los von diesem Gedanken: Das Wichtigste kommt erst, wenn jemand richtig viel Geld für dich hinlegt.

Denn das Wichtigste darfst du direkt schon am Anfang weitergeben. Das ist ein Geschenk an die Öffentlichkeit, denn die Leute buchen dich dafür, dass du ihnen den Fokus gibst, dass sie das Wichtigste dann auch bei dir lernen oder bei dir umsetzen können.

Aber das, warum es so wichtig ist und die wichtigsten Nuggets von dem, was du entweder lehrst oder was du vielleicht an Dienstleistungen überbringst, das kannst du ihnen schon vorher geben und das solltest du auch. 

 

 

Ermögliche Menschen, dich mit Abstand kennenzulernen.

Das ist immer wichtiger. Unterschätze nicht, wie viele Leute dich beobachten und vielleicht ein bisschen Interesse an dir schon haben. Aber dass dich noch ein bisschen besser kennenlernen möchten, bevor sie den nächsten Schritt wagen. Und der nächste Schritt ist auch nur der nächste Schritt.

Achte darauf, dass du niedrigschwellige Angebote hast und achte darauf, dass du kostenfreie Angebote von Nutzen auch hast, dass die Leute dich irgendwo kennenlernen können. Denn das ist eine Grundlage dafür, dass du deinen Kunden, deinen potenziellen Kunden vertrauen kannst.

Das gute Marketing sagt nicht “Vertrau mir!”, sondern das gute Marketing sagt: “Ich vertraue dir, dass du selbst eine Entscheidung treffen kannst, die für dich passt.” Davon hast du auch total viel selbst gelernt und das schaff dir auch viel Wert.

Wenn die Leute zu dir kommen, die für sich herausgefunden haben, dass sie wunderbar zu dir passen. Also “Win-Win No Deal” ist absolut eine Option. 

Dann: 

 

Komm auf den Punkt. 

Mann… komme auf den Punkt. Ganz wichtig, denn du stiehlst Leuten die Zeit, wenn du es nicht tust.

Und das hinterlässt auch nur ein Gefühl von Desorientierung oder von Irritation. Ich hatte letztens eine E-Mail in meinem Postfach von einem Coach und ich beobachte sie schon eine Weile und überlege, ob ich da vielleicht was buche. Und in dieser Email war ein Text, den ich nicht ganz verstanden habe.

Es ging darum, sie hatte ein neues Gruppen-Coaching. Ich konnte dem nicht ganz folgen. Der Text war ein bisschen umständlich und kam nicht wirklich auf den Punkt. Ich habe es aber im Unterbewussten noch abgespeichert und habe es mir dann am Wochenende in aller Ruhe noch mal vorgenommen und – gehe nie davon aus, dass ein potenzieller Kunde sich diese Arbeit macht! – Aber ich habe es nochmal hervorgeholt und mir in Ruhe das noch mal angeschaut, was drin stand und bin an jedem Satz ein bisschen gestolpert. Dann aber zum Schluss habe ich sogar noch auf den Button “kaufen” geklickt und dann habe ich gemerkt, dass ich schon irgendeine Rabattaktion verpasst hatte und das jetzt dreimal so viel kostet. Und da war es dann bei mir auch schon vorbei. 

Also mach es, mach es den potenziellen Kunden auch einfach und komme auf den Punkt, wer du bist, was deine Positionierung ist und was für ein Wert du für sie schaffen kannst, worum es auch wirklich in diesem Angebot geht, das du da bringst. Das hat alles mit Texten, mit deinem Design und mit deiner Markenpersönlichkeit zu tun. Und als letztes gutes Marketing ist Selbstfürsorge. Das heißt, wenn du nur ständig halbvolle Programme hast, wenn du ständig Content rausballerst, wo du selbst gar nicht so hinter stehst, weil du das Gefühl hast, dass du ständig auf Social Media posten musst und da bist. Das ist nicht gesund. Natürlich ist es nicht gesund für die Menschen, die dir folgen, aber es ist auch nicht gesund für dich. Und deswegen darfst du dir auch wirklich diese Zeit nehmen.

Das auf den Punkt zu bringen und das so aufzubereiten in gutem Marketing, dass du die richtigen Menschen für dich ziehen kannst und dass deine Gruppen-Programme voll sind, dass deine Kurse mit den richtigen Schülern voll sind und das ist Selbstfürsorge.

 

Gutes Marketing ist Selbstfürsorge. 

Ich hoffe, dass du jetzt auch verstehst, warum ich dieses Video nicht so nenne wie “5 Gründe, warum du es im Marketing brauchst”, denn ich weiß es ja nicht. Der erste Punkt, den ich erwähnt habe ich weiß ja gar nicht, ob du das brauchst.

Vielleicht willst du es ja gar nicht haben. Vielleicht brauchst du überhaupt kein besseres Marketing. Vielleicht bist du da schon sehr … vielleicht weißt du das auch schon alles? Ich lasse dir auch den Raum, das zu erkunden, ob du dich da verbessern kannst und möchtest.

Jetzt haben wir die Grundlagen und können über all diesen Kram sprechen, mit dem wir unser Leben im Marketing füllen und der vielleicht uns auch ein bisschen zu viel Zeit raubt.

lisavan

Was solltest du auf deiner Website analysieren?

Wir analysieren zu viel und doch zu wenig. Für Solopreneure gibt es meines Erachtens andere Prioritäten. Gründe, warum du das Analysetool auf deiner Website vielleicht überdenken könntest.

lisavan

Brauchst du überhaupt ein gutes Logo?

Das ist ja unerhört – das von einer Designerin. Aber hast du eigentlich jemals davon gehört, dass ein Kunde etwas gekauft hat, weil er das Logo schön fand?

lisavan

Die Basis von gutem Marketing

Worauf es heutzutage beim Marketing wirklich ankommt… Empathie, Ruhe, Selbstfürsorge, Klarheit und Authentizität. Die Prinzipien von gutem und auch ethischem Marketing.

Website selbst erstellen

Anmelden

Passwort vergessen?